Dividenden

Dividenden stellen einen Teil des Unternehmensgewinns dar und werden regelmäßig an Aktionäre ausbezahlt.
dividenden definition

Was Sie sich merken sollten

  • Dividenden sind Auszahlungen von der AG an ihre Aktionäre
  • Höhe der Dividende hängt von den Entscheidungsträgern der Firma ab und wird pro Aktie angegeben
  • In Deutschland wird die Dividende meist alljährlich ausgezahlt
  • Dividenden können durch Bargeldtransfers oder auch durch herausgegebene Aktienanteile beglichen werden

Einleitendes Beispiel

Sie sind CEO der Divid-Enten AG und haben ein hervorragendes Jahr hinter sich. Aufgrund einer erfolgreichen Expansion in den internationalen Raum konnten Sie eine Wertsteigerung Ihrer Aktien von 50 € auf 100 € pro Aktie verzeichnen. Da die Expansion Ihres Unternehmens jedoch auch sehr kostenintensiv war und das Geld hauptsächlich von Ihren Aktionären kam, meldet sich Ihr Vorstand zu Wort. Dieser schlägt vor die Aktionäre, dessen Kapital Ihnen zu dem immensen Erfolg verholfen hat, dafür zu entlohnen. Sie einigen sich auf der Hauptversammlung darauf, dass jeder Aktionär genau 1 % seines Aktienwertes als Summe auf sein Konto ausbezahlt bekommt. Herr Müller, der 10 Ihrer Aktien, besitzt, bekommt also pro Aktie 1 € (1% von 100 €) und damit insgesamt 10 € (10 * 1€) auf sein Konto überwiesen. Diese ausbezahlten 10 € werden als Dividende bezeichnet.

Definition

Die Dividende stellt, in den meisten Fällen, einen Teil des erwirtschafteten Gewinns dar, welchen die Aktiengesellschaft an ihre Aktionäre ausgibt. Dabei werden relative und absolute Beträge der Dividendenzahlungen vom Vorstand vorgeschlagen und in einer Hauptversammlung per Stimmrecht beschlossen oder abgelehnt. Während es, besonders bei deutschen Unternehmen, Standard ist, einmal im Jahr die Dividende zu zahlen, sind in den USA vierteljährliche Dividendenausschüttungen der Normalfall.

dividenden auschuettung darstellung

Für Interessierte

Stockdividenden

Neben einer Barauszahlung der Dividenden gibt es auch sogenannte Stockdividenden. Diese Dividende wird durch Ausgabe von Aktien im Wert der Dividende herausgegeben. Der Aktionär erhält also statt einem Geldbetrag Aktienanteile der Firma, die diesem Geldbetrag entsprechen.

Wieso zahlen Firmen überhaupt Dividenden ?

Dividenden besitzen ein bestimmten Informationsgehalt. Gibt eine Aktiengesellschaft das Vorhaben bekannt, ab sofort Dividenden auszuschütten, so zeugt dies von finanzieller Sicherheit und Stabilität des Unternehmens. Denn ein Unternehmen, welches kurz vor der Insolvenz steht, hätte keineswegs die notwendigen Mittel, Auszahlungen an Aktionäre zu leisten. Empirisch gesehen steigt der Aktienkurs einer AG um ganze 3 % bei der Ankündigung einer Dividendenzahlung.

Ein weiterer Grund von Dividendenzahlungen kann die Reduktion des vorhandenen, freien Kapitals sein. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr könnte der Aktionär besorgt darüber sein, was mit dem erwirtschafteten Gewinn passiert. Eventuell gönnt sich der Manager davon gerade einen neuen Privatjet oder denkt gerade über den Kauf einer eigenen Privatinsel auf den Bahamas nach. Um also leitende Positionen in diesem Freiraum einzugrenzen, zahlt die AG den freien Gewinn lieber als Dividende aus. Im Fachjargon spricht man hier von einer Reduktion der Agency Costs.

Felix Götz

Felix Götz

Felix ist angehender B.Sc. in Wirtschaftswissenschaften mit Studienschwerpunkt internationale Finanzökonomik. Schon bei unterschiedlichen Praktikas bei Größen in der Finanzbranche konnte er sein tiefgreifendes Finanzwissen unter Beweis stellen. Bei Aktienchecker ist er vor allem für die Erstellung von Artikeln zuständig.

Inhaltsverzeichnis

Unser Broker-Favorit

5/5

Das könnte Sie auch interessieren...