Stop-Buy-Limit

Ein Stop-Buy-Limit ist eine modifizierte Form der klassischen Stop-Buy Funktion.
stop-buy-limit definition

Was Sie sich merken sollten

  • Ähnlich wie Stop-Buy/Start-Buy Funktion
  • Schützt jedoch vor zu teuren Aktienkäufen

Einleitendes Beispiel

Sie erkennen erneut das große Potential der Order AG und prognostizieren einen rapiden Aufwärtstrend aufgrund der Jahresabschlussveröffentlichung in den nächsten Tagen. Der Aktienwert pendelt wieder zwischen 18 und 20 €. Als Kaufpreiswert fixieren Sie erneut einen Kurswert von 21 €. Steigt der Aktienkurs also über 21 €, ist das System Ihres Brokers dazu angehalten eine Kauforder zum nächsten handelbaren Zeitpunkt abzugeben. Sie liegen mit Ihrer Prognose richtig und der Jahresabschluss sprengt die Erwartungen aller Analysten.

Um 16:00 Uhr beginnt der Kurs der Order AG in die Höhe zu schießen. Um 16:01 Uhr erreicht der Kurs bereits 21 €, das System wird getriggert (aufgrund Ihrer Eingaben) eine Aktie zu kaufen. Der nächste handelbare Zeitpunkt zu dem dieser Kauf erfolgen könnte, ist 16:02 Uhr. Da die Aktie jedoch wie rasant steigt, beträgt der Kurswert um 16:02 Uhr bereits 25 €. Eine klassische Stop-Buy/Start-Buy Order würde nun die Aktie für 25 € kaufen. Aufgrund des rasanten Kursanstiegs jedoch, wäre dieser Kauf viel zu überteuert und nicht ratsam. An diesem Punkt hilft Ihnen die Stop-Buy-Limit Order.

Hierbei legen Sie zwei Werte fest: Ihren Start-Buy Preis und ihren Limit-Preis. Fixieren Sie also Ihren Start-Buy Preis auf 21 € und Ihren Limit-Preis auf 22 € würde sich folgendes Szenario ergeben. Um 16:01 Uhr erreicht der Kurs 21 € und das System ist angehalten zum nächst möglichen Zeitpunkt (16:02 Uhr) die Aktie zu kaufen. Um 16:02 Uhr beträgt der Kurswert jedoch bereits 25 € und das System erkennt, dass dieser Aktienpreis Ihr Limit überschreitet (25 € > 22 €). Ein zu teurer Kauf der Aktienwerte bleibt also aus.

Definition

Das Stop-Buy-Limit funktioniert ähnlich wie die klassische Stop-Buy/Start-Buy Funktion. Zusätzlich zu einem Start-Buy Preis legt der Anleger ein Limit-Preis fest. Wird die Kauforder durch steigende Kurse getriggert, der Kursanstieg jedoch erfolgt so rasant, dass er den Limit-Preis überschreitet, wird die Kauforder nicht ausgelöst. Eine Stop-Buy-Limit Funktion schützt also vor zu schnell steigenden Kursen und damit vor zu überteuerten Aktienkäufen.

Felix Götz

Felix Götz

Felix ist angehender B.Sc. in Wirtschaftswissenschaften mit Studienschwerpunkt internationale Finanzökonomik. Schon bei unterschiedlichen Praktikas bei Größen in der Finanzbranche konnte er sein tiefgreifendes Finanzwissen unter Beweis stellen. Bei Aktienchecker ist er vor allem für die Erstellung von Artikeln zuständig.

Inhaltsverzeichnis

Unser Broker-Favorit

5/5

Das könnte Sie auch interessieren...